Beiträge von Nadine Schmelzkopf

Eine sehr emotionale Plattentaufe

Am Samstagabend hatte Elena Gerster ihre Plattentaufe im Blumenstein Museum, organisiert von KreuzKulTOUR. Unsere Bloggerin Nadine Schmelzkopf, eine Freundin von Elena, nahm an diesem Event teil und durchlebte emotionale Höhen und Tiefen.

Ich war schon an mehreren Konzerten von Elena Gerster, aber keines hat mich so berührt, wie diese Plattentaufe. Sie spielte einige Lieder der neuen CD, zwei ganz frische Stücke und eine Single von der ich das Cover gemalt habe. Das Publikum hat Elena ordentlich gefeiert, viel geklatscht und mitgesungen. Natürlich war das ganze Konzert sehr gut organisiert und die Corona-Regeln wurden ernstgenommen.

Man spürte förmlich die Freude und Leidenschaft von Elena. Mein absolutes Lieblingslied der CD ist «Letter to you». Seit Sonntag Mitternacht höre ich die CD und vor allem dieses Lied nur noch rauf und runter. Bei einigen Liedern möchte man sofort singen und tanzen und bei anderen einfach die wunderschöne Musik in sich aufnehmen. Übrigens hat mich das Lied «Heavy Heart» von einer anderen Single so berührt, dass ich weinen musste.

Insgesamt hat mich an diesem gelungenen Abend Elena in Begleitung von Jac Spälti (Schlagzeug) und Dietrich Jäger (Geige) auf eine mir unbekannte Reise mitgenommen mit grosser Authentizität und Sympathie. Elena hatte trotz grosser Aufregung die richtige Balance zwischen Ernsthaftigkeit, Lebensfreude und Passion gefunden.

Im Folgenden einige fotografische Eindrücke von der Plattentaufe und natürlich der Link zur CD:

 

Hier kann man in das neue Album von Elena Gerster reinhören

CD-Cover von Elena Gerster

Drei Mal Metalcore heizt dem Kofmehl-Publikum ein

Letzte Wochen machten drei Metalcore-Bands Halt in der Kulturfabrik Kofmehl in Solothurn: Die New Yorker «Every Time I Die» und die Bostoner «Vein» sekundierten als Supportbands «While She Sleeps», die Metalcore-Überflieger aus dem englischen Sheffield. Die Band kam mit ihrer neuen Scheibe «So What?» nach Solothurn. Wobei: Hierzulande sind die fünf Jungs längst kein Geheimtipp mehr. Sie spielten letztes Jahr im ausverkauften Kiff Aarau und am Greenfield. Auch «Every Time I Die» waren am Dienstag nicht das erste Mal in der Schweiz. Sie konnten hier bereits eine grosse Fanbase aufbauen. Eher weniger bekannt sind «Vein», die den Dienstagabend eröffneten und die Menge mit ihrem Hardcore Punk schon bald einmal auf Touren brachten.

Eine Kunstausstellung mit Stil

Rund ein Monat lang hat Kettenreaktion19 Interessierte von Nah und Fern angelockt. Auch wir von zmitz waren immer mal wieder auf dem Attisholz-Areal. Zum Abschluss am vergangenen Wochenende ist zmitz-Fotobloggerin Nadine Schmelzkopf nochmals durchs Gelände gestreift und hat Impressionen gesammelt…

(mehr …)