adiheutschi.ch webdesign

Zum Glück im Unruhestand

Unser Blogger Reto Stampfli hat im neuen Werk von Elisabeth Pfluger «gschnöigget». Wies ihm wohl gefallen hat?

«Dr Hans im Schnäggeloch, dä hed alls, was er wott...», Verse, Lieder und Sprüche der Kindheit und Jugend werden in Elisabeth Pflugers neustem Werk wieder wach. Vieles klingt bekannt, einige Neckereien und Verse wirken jedoch wie aus einer fernen, vergangenen Welt. Die bekannte Volkskundlerin und Schriftstellerin aus dem Gäu hat tief in ihrem unerschöpflichen Fundus gegraben. In ihrer 50-seitigen Broschüre findet man nebst «Chuderwältsch» und «Gschnäder» prächtige Müsterchen aus der schnörkellosen Alltagssprache der Menschen im Kanton Solothurn. Zum Glück denkt Elisabeth Pfluger – eigentlich schon länger im Ruhestandsalter - noch lange nicht daran, literarisch zurückzutreten und so können wir Nachgeborenen von ihrem rastlosen Sammeln, ihren Erfahrungen und Humor profitieren: «Venez vous spazieren gehen durch die schönen Baumalleen? Non Mössiö, das kann nicht être, denn la grandmère sitzt am fenêtre».

Infos zum Buch findet man hier

Logo Zmitz300cont