adiheutschi.ch webdesign

Förderpreis für Solothurner Pianistin Maki Wiederkehr

Grosse Ehre für Maki Wiederkehr: Die Solothurner Pianistin erhält den Förderpreis der Solothurner Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten 2015, der mit 20'000 Franken dotiert ist.

Die 29-jährige Solothurner Pianistin Maki Wiederkehr (in der Mitte, mit dem Trio Rafale mit Daniel Meller, l., und Flurin Cuonz, r.) erhält den Förderpreis 2015 der Solothurner Kulturstiftung Kurt und Barbara Alten. Die Schweizer Stiftung vergibt seit 2003 alle zwei Jahre Förder- sowie Anerkennungspreise an Kunstschaffende mit engem Bezug zum Kanton Solothurn.

Aus Sicht der Stiftung verdient Maki Wiederkehr den Preis als besondere Anerkennung ihrer hervorragenden Leistungen am Klavier. Er solle dazu beitragen, dass die junge Künstlerin ihr hoch entwickeltes Spiel weiter verfeinern und neue Pläne realisieren könne: «Maki Wiederkehr ist ein Ausnahmetalent und hat das Potential zu mehr: Sie hat grenzenlose technische Fähigkeiten, sie ist aussergewöhnlich vielseitig, beharrlich, reif und besonnen, immer bereit, das Beste zu geben.»

Maki Wiederkehr wurde am 29. März 1986 in Solothurn geboren und wuchs in der Schweiz und in Japan auf. Klavierunterricht genoss sie erst in Japan bei Hiroko Matsumoto (1989 bis 1991), dann in der Schweiz bei Taeko Szedlak am Konservatorium Bern sowie bei Prof. Adalbert Roetschi an der Kantonsschule Solothurn. An der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) studierte sie von 2003 bis 2009 in der Solistenklasse und schloss mit dem Konzert- und Lehrdiplom bei Prof. Homero Francesch ab. Von 2010 bis 2014 unterrichtete sie Klavier an der Musik-Akademie Basel und ist nun an der Musikschule Konservatorium Zürich tätig.

Maki Wiederkehr hat viele Preise gewonnen, darunter 2008 einen Werkjahrbeitrag des Kantons Solothurn. Seit Frühjahr 2008 ist die junge Schweizerin, die derzeit in Zürich lebt, mit dem Trio Rafale erfolgreich im In- und Ausland unterwegs. Seit seiner Gründung spielt das Trio (mit Daniel Meller, Violine, und Flurin Cuonz, Violoncello) zahlreiche Konzerte in der Schweiz, in Frankreich, Deutschland, Grossbritannien und Russland und hat zwei CDs herausgebracht. Das Trio Rafale konnte mit 1. Preisen bei den International Chamber Music Competitions in Osaka (2014) und Melbourne (2011) an zwei der weltweit renommiertesten Wettbewerben für Kammermusik überzeugen. Ausserdem gewann das Ensemble 2010 den 1. Preis beim «Concours national pour Trio instrumental, Prix Geraldine Whittaker» der Jeunesses Musicales de Suisse sowie den Kammermusikwettbewerb des Migros Kulturprozents 2013, bei dem das Ensemble zudem mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. 2014 wurde dem Trio von der Musikkommission der Stadt Zürich ein Werkjahrespreis für Interpretation zugesprochen.

Logo Zmitz300cont