webdesign, hosting, homepages

Acht Preise als Rendite für kulturelles Schaffen

Acht Solothurner Kunstschaffende erhalten im März Förder- bzw. Anerkennungspreise des Kultur- und Soprtfonds der Regiobank Solothurn. Bereits diese Woche hat die Bank die Namen der Auserkorenen bekannt gegeben.

Seit 1983 pflegt die Solothurner Regiobank einen Kultur- und Sportfonds, der alle zwei Jahre Preise für Personen aus Kultur und Sport vergibt. Nicht weniger als 150 Preise mit einer Gesamtsumme von 720‘000 Franken konnten so in 16. Vergaben ausge- und übergeben werden. Am 11. März werden die Förder- und Anerkennungspreise 2015 übergeben. Wer die jeweils 5000 Franken erhält, hat die Regiobank schon knapp einen Monat vorher bekanntgegeben:

Ein Förderpreis erhält etwa die 26-jährige Solothurner Künstlerin Dimitra Charamanda, die zuletzt mit ihrer Arbeit an der kantonalen Jahresausstellung im Kunstmuseum Solothurn aufgefallen ist. Ein Förderpreis geht auch an Oleg Kaufmann (41), der von seinem Wohnort Kriegstetten aus in der Vergangenheit bereits einige spannende Tanzprojekte realisiert hat (zmitz hat schon über ihn berichtet; das gibt’s hier zu lesen). Ebenfalls einen Förderpreis erhält ein Kunstschaffender, der sich doch schon ziemlich in der Theaterszene etabliert hat: Der Oltner Rhaban Straumann. Der 42-Jährige hat, ob solo oder mit seinen Bühnenpartnern Matthias Kunz (zum Beispiel auf einer szenischen Waldführung, über die zmitz hier berichtet hat) oder Roman Wyss, viele Theaterprogramme auf die Bühne gebracht und mit «Nachtfieber» ein Late-Night-Format geschaffen, das aus Olten nicht mehr wegzudenken ist.

Noch immer läuft sein aktueller Film auf Filmfestivals auf der ganzen Welt. Wohl nicht nur für dieses Werk, «Shana – The Wolf’s Music» (auf zmitz hier zu lesen), erhält der Küttigkofer Regisseur Nino Jacusso einen Anerkennungspreis der Regiobank Solothurn. Auch die Kunstschaffende Sonya Friedrich wird mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Die Bettlacherin hat neben vielen Ausstellungen auch mit einigen Projekten für Kunst am Bau auf sich aufmerksam gemacht. Ebenfalls mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet wird Patrick Kappeler, der in den vergangenen Jahren in unzähligen Musik- und Theaterprojekten mitgewirkt bzw. sie realisiert oder geleitet hat. Auch Bluesmusiker Philipp «Bluedög» Gerber erhält einen Anerkennungspreis in der Kategorie Musik. Ein weiterer Anerkennungspreis geht – last but not least – an das Solothurner Vocaljazz-Ensemble «the Nightingales».

Sportförderpreise gingen übrigens an Nicola Di Santo (Trimbach), Sarah Zurflüh (Solothurn), Emilie Stampfli (Solothurn) und Doris Schweizer (Hägendorf). Ziel des Fonds ist die Förderung und Unterstützung von Kulturschaffenden und Sportlerinnen und Sportlern in der Region. «Die Auszeichnung soll sowohl als Bestätigung für die bisherigen Leistungen dienen sowie Ansporn sein, den gewählten Weg weiterzugehen», schreibt die Regiobank in ihrer Medienmitteilung.

 

Logo Zmitz300cont