Wer die aktuelle Ausstellung im Künstlerhaus S11 erst nach Sonntag besuchen will, ist zu spät. Das hat aber durchaus System während der «jour des éphemères». Drum los, hingehen!

Eintagsfliegen mögen es nicht gerade sein, die in den nächsten drei Tagen im Künstlerhaus S11 an der Solothurner Schmiedengasse gezeigt werden. Das Haus ist ja nicht als Vivarium bekannt. Doch die «jour des éphemères», die das Künstlerhaus seit Jahren veranstaltet, haben durchaus etwas Kurzlebiges an sich. Denn das Wort bezeichnet gleichermassen das Insekt sowie eben die Vergänglichkeit.

Das Künstlerhaus S11 zeigt gemeinsam mit dem Künstler Meinrad Feuchter während 3 Tagen elf verschiedene künstlerische Positionen zum Thema «les jours des éphémères». Eine Jury aus Feuchter und den beiden Kunsthistorikern Michael Sutter (Kunsthalle Luzern) und Martin Rohde (S11) hat auf Grund einer nationalen Ausschreibung aus 68 Bewerbungen aus der ganzen Schweiz elf qualitativ hochstehende Projekte ausgewählt. Als Kriterien waren neben der beschränkten Lebensdauer der Kunstwerke auch ihre Auseinandersetzung mit dem Thema des Flüchtigen und der Vergänglichkeit ausschlaggebend.

Die gezeigte Kunst setzt sich mit Veränderungen von Aggregatzuständen oder Materialien beim Eintauchen in andere Stoffe, mit Veränderung von Stofflichkeit oder dem Thema digitaler Vergänglichkeit sowie musikalischer Konzeptkunst und Performance auseinander. Da es sich bei allen Angeboten um darstellende Prozesse handelt, braucht es etwas Zeit und Geduld und vor allem ein Einlassen. Doch mit der titelgebenden Vergänglichkeit ist ein Besuch des Künstlerhauses ab heute Abend und morgen Samstag sowie sonntags ein einmaliges Erlebnis. Von der noch nie in dieser Dimension gesehenen seriellen Arbeit über essbare Kunstwerke, die sich an Jeff Koons anlehnen, Arbeiten mit Salz, Eis oder Chlorophyll, Wasser oder Tinte bis zu digitalen Bildern, die geschaffen werden, um nur Sekunden zu bestehen. Reinschauen lohnt sich!

Termine: Freitag, 16. April 2021, ab 19 Uhr:  Eröffnung mit Dieter Holliger, Simona Lynn Schnyder, Anna von Siebenthal, Caroline Singeisen, Oliver Krähenbühl, Yuri A; Samstag, 17. April 2021, 11–18 Uhr: Denise Haschke, Walter Siegfried, Thomas Zollinger u. Sonja Rindlisbacher, Dieter Holliger, Simona Lynn Schnyder, Yuri A, Caroline Singeisen; Sonntag, 18. April 2021, 14–17 Uhr: Kathrin Affentranger, Marianne Büttiker, Caroline Singeisen, Oliver Krähenbühl, Dieter Holliger, Simona Lynn Schnyder, Yuri A, Caroline Singeisen. Details zu den einzelnen Aktionen auf der Website des Künstlerhauses S11