«Leider mussten wir Aufgrund von Corona bis Ende Jahr alle KreuzKultur Veranstaltungen im Kreuz absagen.» Die Nachricht vom Kreuzkultur-Team ist zwar traurig – aber sehr verständlich. Blogger Sven Düscher ist der Sache auf den Grund gegangen.

Die Corona-Krise ist noch nicht überstanden. Es gab bereits einige Lockerungen die Zahlen steigen jedoch in der ganzen Welt wieder und vermutlich wird es von Heute auf Morgen nicht besser. Deshalb gilt immer noch: Abstand halten, Hände waschen und Sorge tragen. Deswegen müssen auch noch viele Vorschriften eingehalten werden, was es der Kulturbranche extrem schwierig macht, etwas anständiges auf die Beine zu stellen. Kompliziert, anstrengend und generell risikoreich. Etwas, dass die Macher von KreuzKultur aus zwei Hauptgründen nicht eingehen wollen wie sie in ihrem Newsletter, per Brief und auf ihrer Webseite erklären.

Einer der Gründe ist der fehlende Platz: Die Genossenschaft Kreuz muss auch im Winter die Tische noch mit genügend Abstand platzieren. Da die Temperaturen trotz Klimawandel im Winter nicht hoch genug sind, dass man draussen sitzen könnte, wird der Saal oberhalb der Gaststube vermehrt gebraucht um die Gäste zu bedienen. Zwar begaben sich Kaspar und Jeanine auf die Suche nach einem fixen, externen Spielort, wurden jedoch nicht fündig.

Der zweite Grund: «Wir wollen Euch, liebes Publikum, und uns selber nicht gefährden.» KreuzKultur sorgt sich mehr um die Gesundheit der Menschen als manch eine Person welche im öffentlichen Verkehr seine Maske nur widerwillig und deswegen halbpatzig trägt.

Fakt ist und bleibt jedoch: Im Kreuz finden diesen Herbst und Winter keine Veranstaltungen von KreuzKultur statt. Keine Lesungen, Keine Pubquizzes, keine «Probiers Donnschtig» und keine Konzerte. Das ist traurig. Ganz verzichten müssen wir jedoch nicht, denn die Macher haben sich ins Zeug gelegt und KreuzKulTOUR geboren.

In diesem Format präsentieren Kreuzkultur in verschiedenen Lokalitäten in Solothurn kleine aber feine Events. «Nicht im Kreuz, nicht so gross – aber Kultur.» Der Start in diese Reihe gelingt schonmal. Das Schweizer Frauenduo Steiner & Madlaina spielt heute Abend im ausverkauften Kulturm. Alles weitere wird sich zeigen.

Pro-Tipp: Abonniert den Newsletter von KreuzKultur und bleibt so auf dem Laufenden. Oder auch via Facebook und Instagram und natürlich über ihre Webseite.