Ruth Baeriswyl arbeitet im Naturmuseum in Solothurn. Die Walliserin mit Fribourger Wurzeln wünscht sich mehr Tanzgelegenheiten für Ü 45.

Was vermissen Sie hier, was Sie in ihrer Heimat hatten/hätten?
Ich vermisse auch nach vielen Jahren noch das sonnige Wetter und nebelfreie Herbste und Winter.

Wieso sind Sie überhaupt in die Region Solothurn gekommen?
Weil ich Solothurn eine schöne Stadt finde. Immer wenn ich vom Bahnhof her über die Velo-Brücke fahre, geniesse ich den Anblick der Altstadt.

Wo trifft man Sie regelmässig an? Wo verbringen Sie Ihre Freizeit?
Gerne halte ich mich am Aaremüürli oder in der Verenaschlucht auf. Man trifft mich zudem oft in der Bibliothek, an Flohmis, aber auch in Museen, an Konzerten und Ausstellungen.

Wo trifft man Sie bestimmt nie an?
An Sportveranstaltungen.

Wenn Sie eine Wunsch zu Weihnachten hätten, wie würde der in Bezug auf Kultur lauten?
Also wenn ich wirklich wünschen könnte, dann gäbe es mehr Tanzmöglichkeiten für Ü 45 mit guter Musik zum Durchtanzen.