adiheutschi.ch webdesign

Melancholische Nacht bei akustischer Musik

Unsere Bloggerin Nadine Schmelzkopf ging am Freitag an die Singer-Songwriter-Night im Kulturm und wurde dreimal überrascht.

Als ich am Freitag im Kulturm im Publikum sass – der Saal war ziemlich voll –, steckte ich gerade in einem Tief. Zu meinem Glück fing dann Elena Gerster sofort an zu singen. Ihre Stimme versetzte mich in eine andere Welt. Ich lauschte nur noch der Musik und vergass mich. Als sie dann «Heavy Heart», ein Lied über schwere Zeiten, sang, kam ich wieder zurück. Sie spielte das Lied so, dass man alle ihre Emotionen nachempfinden konnte. Es brachte mich zum Weinen. Elena ist eine sehr authentische, publikumsnahe Sängerin, die ihre Geschichten voller Gefühle erzählt.

Nach Elena Gerster kam Lindsay Ferguson, eine Sängerin/Songwriterin aus Kanada, auf die Bühne. Ihr Auftritt war sehr unterhaltsam, ihre Texte waren sehr tiefgründig und ich erkannte mich immer wieder selbst in den Texten. Vor ihrem Auftritt habe ich ihre Musik auf YouTube gehört und ehrlich gesagt hat es mir nicht wirklich gefallen. Meine Meinung änderte sich jedoch in den 40 Minuten um 180 Grad. Ihre Stimme ist wunderschön und sie ist eine richtige Entertainerin. Sie weiss, wie man das Publikum unterhält und anregt zum Mitsingen.

Zum Schluss kam noch Bob Spring. Er wirkt eher schüchtern. Ich glaube, dass er auch nicht gerne redet, sondern lieber einfach singt. Bei seinem ersten Lied war ich sprachlos. Seine Stimme ist atemberaubend, seine Texte erzählen Geschichten. Insgesamt war sein ganzer Auftritt eher melancholisch, aber mit Sicherheit das absolute Highlight dieses Abends.

Nachdem Konzert ging ich auf den schüchternen Mann zu und sagte ihm, ich würde gerne diese CD kaufen. Er hatte ungefähr sechs dabei. Er sagte, dass dies nicht die beste sei, worauf ich antwortete, dass ich schwere Zeiten hinter mir habe und diese CD perfekt ist. Er lachte, gab mir ein Autogramm auf die CD und schaute mir noch einen Moment lang tief in die Augen. Mit diesem Abschluss machte er sich definitiv noch sympathischer.

Ich danke dem Kulturm für diese wunderschöne Nacht. Am Anfang des Abends sagte Anja Lauper, dass der Abend sehr melancholisch und voller Überraschungen stecken wird. Sie versprach nicht zu viel.

Mehr zu den drei Singer/Songwriter(innen) hier: Elena Gerster, Lindsay Ferguson und Bob Spring

Logo Zmitz300cont