webdesign, hosting, homepages

Die Literaturtage zwischen Spoken Word und Poesiesalon

Lukas Bärfuss und Ernst Burren sind nur zwei der Autorinnen und Autoren, die an den 39. Solothurner Literaturtagen in genau zwei Monaten zu Gast sein werden. Die wichtigsten Namen, der neue Programmschwerpunkt Spoken Word und die Poesiesalons - mehr weiss zmitz-Blogger Fabian Gressly.

Traditionell steht das Auffahrtswochenende in Solothurn im Zeichen der Literatur. Und auch dieses Jahr stehen vom 25. bis 28. Mai die Literaturtage auf dem Programm. Drei Tage lang wird an 14 Spielorten in der Stadt gelesen und zugehört, übersetzt, diskutiert und performt.

Mit Lukas Bärfuss ist einer der aktuell meistbeachteten Schweizer Autoren Gast an der Aare. Er wird ebenso wie Ilma Rakusa, Jonas Lüscher, Michael Fehr und Tim Krohn sein kürzlich erschienenes und vielbesprochenes Werk präsentieren. Mit dem Oberdörfer Ernst Burren und Dieter Zwicky sind zudem zwei Autoren dabei, die kürzlich mit dem Schweizer Literaturpreis ausgezeichnet wurden. Dazu gesellen sich Autorinnen und Autoren, die mit vielversprechenden Debüts auf sich aufmerksam gemacht haben: Amsél, Dina Sikirić, Julia Weber und Flurin Jecker. Ebenfalls mit grosser Freude erwartet werden die Neuerscheinungen u.a. von Skandal-Journalist Tom Kummer, Matthias Zschokke, Christoph Keller, Kathy Zarnegin, Martina Clavadetscher, Francesco Micieli, Urs Faes und Zora del Buono.

Als Werkschau aller vier Landessprachen vereinen die Literaturtage auch in ihrer 39. Austragung Autorinnen und Autoren aus der Romandie, aus dem Tessin und aus der rätoromanischen Schweiz. Zudem sind elf Gäste aus dem Ausland zu Besuch. Die Eröffnungsrede bestreitet der deutsche Autor, Übersetzer und Verleger Ilija Trojanow, der in Solothurn seinen neuen Essay «Nach der Flucht» vorstellt, der zeitgleich erscheint.

Neu, ehe die Literaturtage 40 werden, ist der Programmschwerpunkt Spoken Word, in welchem Literatur und Performance zusammenkommen: Eingeladen sind u.a. Valerio Moser, Remo Rickenbacher und Emanuel Bundi, Daniela Dill, die Rapper Big Zis und Göldin sowie aus der Romandie der Slam-Poet Narcisse. In Poesiesalons wird dem Publikum ausserdem die Faszination für dichterisches Schreiben im Wechsel von Lesung und Gespräch nähergebracht. Dabei geben die Lyrikerinnen und Lyriker Auskunft über ihr Vorgehen. Und im Vorfeld der Solothurner Literaturtage finden vom 22. bis 24. Mai wiederum die Jugend- und Kinderliteraturtage (JuKiLi) statt. Podiumsdiskussionen, Textwerkstätten, Installationen und Konzerte komplettieren die diesjährige Ausgabe. Das Detailprogramm wird am 25. April 2017 kommuniziert.

Zur Website der Literaturtage gehts hier

Logo Zmitz300cont