webdesign, hosting, homepages

Kultürchen 9: «The Heavy's» - «Metal Marathon»

zmitz hat im Archiv gegrübelt und CDs und Bücher von Solothurnerinnen und Solothurnern hervorgekramt. Dominique Niklaus hat sich die CD «Metal Marathon» von «The Heavy's» angehört.

Wieso ich die CD empfehle
Es ist ein Stück Jugenderinnerung für diejenigen, die damals anno 1989 in den Dorfdiscos dazu Luftgitarre spielten. Für alle anderen ein guter Einstieg in die Klassiker der Rockmusik.

Was ist besonders daran
Die vier Stücke auf dem Album sind Medleys aus vielen bekannten Rocksongs, nahezu perfekt zusammen gestellt und nachgespielt. Und das von den wohl bekanntesten Solothurner Rockmusikern. Auch wenn einem die Namen auf dem Booklet W. Hammer, R. Weiss, J. Lacross und Marc B.Lay vorderhand nichts sagen.

Und das ist die CD
Wir machen einen Zeitsprung ins Jahr 1989. Damals lief der «Metal Marathon» landauf, landab. Obwohl «Metal Marathon» streng genommen nicht ganz treffend ist, vielmehr wurden hier die bekanntesten Riffs und Refrains der damaligen Rockklassiker zusammengestellt. Zuerst dachte ich, dass dies eine Compilation sei, ein Zusammenschnitt aus den Originalsongs. Erst 30 Jahre später, als ich nach Solothurn gezügelt bin, erfuhr ich, dass eine Band aus Solothurn dahinter steckt. «The Heavy’s» haben alle Lieder eingespielt. Einerseits, weil es technisch unmöglich gewesen sein soll, aus den Originalsongs vernünftige Samples aneinanderzureihen, anderseits wäre es auch schwer gewesen, die Rechte an den Songs für so ein Vorhaben zu erhalten. Bon Jovi, AC/DC, Status Quo, Guns N’Roses sind nur einige der Bands, die auf dem Album gecovert werden. Mastermind hinter dem Projekt war Jürg Nägeli. Da auch einige Songs von Krokus auf dem Werk zu hören sind, lass ich euch die echten Namen der Bandmitglieder wild raten.

Insgesamt vier Stücke sind auf dem Album:

Go On Fast Mix 12:14
Hardwear Mix 7:47
Slow Down Mix 11:57
Swatch Out Mix 7:59

Mir gefiel damals der Slow Down Mix am besten. Liegt wohl an den Slow-Runden in den Dorfdiscos.

Als 13-Jährige, die ansonsten mit Milva, Heintje und James Last musikalisch sozialisiert wurde, hat der «Metal Marathon» meinen Musikgeschmack entscheidend mitgeprägt. Auch wenn ich rückblickend vor allem die Chants im Einstieg und Ausklang der Medleys nervig finde. Aber das ist zum Glück nur ein Bruchteil des Gesamtwerkes. Ich werde ganz sicher meiner eigenen Empfehlung folgen und den «Metal Marathon» meinem 14-jährigen Gottimeitschi unter den Baum legen, die zu meiner Freude bereits ein grosser Fan von Bon Jovi ist, und ihr somit einen grösseren Einblick in die Welt des Rock’n’Rolls ermöglichen. Rock’n’Roll is not dead.

«Metal Marathon» gibts mit einer zweiten CD im Mega Metal Marathon bei cede.ch zu kaufen

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Logo Zmitz300cont